Gap, Feuerstein, Dobenreuth, ...

Wie schon geschrieben, war ich im März in Gap.

Die Anreise war wie immer lang, aber dadurch dass man 1,5h weniger braucht als nach Vinon irgendwie erträglich. Es stellte sich ab dem Tag meiner Anreise eine recht stabile und trockene Wetterlage ein, wodurch ich mehrere Tage bei schwacher Blauthermik fliegen konnte. Zwischendrin gab es dann Nordost-Mistral, der aber nicht einfach zu nutzen war. Insgesamt hat es für knapp 60h fliegen in 2 Wochen gereicht, was für März ohne Langstreckenmistral schon wirklich super ist. Da dann ab 20. März eine länger anhaltende Schlechtwetterperiode begann, habe ich kurzfristig meine Sachen gepackt und bin eine Woche früher als geplant wieder nach Deutschland gefahren. Gap kann ich wirklich empfehlen, mein Vater und ich hatten eine super Zeit dort und man ist im Vergleich zu den anderen Plätzen noch wirklich "in Frankreich". Die lockere und entspannte Atmosphäre ohne Hektik färbt relativ schnell ab und man kann neben der Fliegerei gut relaxen.

In Deutschland war dann wie immer im März erstmal Mistwetter, sodass für zwei Wochen erstmal fliegerischer Stillstand angesagt war. Am Stillberghof hat die Baufirma dann den Platz für die Asphaltierung vermessen, fängt aber leider seit 1,5 Wochen nicht mit den Arbeiten an. Fliegen können wir in dieser unklaren Zeit bis zum Vielleicht-Baubeginn zwar in Genderkingen, da mir der Trubel aber zu anstrengend ist bin ich an den Feuerstein geflüchtet, um mit Bene die 3 guten Tage über Osten zu nutzen. Wir konnten sowohl am Feuerstein als auch in Dobenreuth schöne Flüge mit unseren beiden Clubklassegleitern erleben und die Schwächen im engen Team erkennen und verbessern. Dabei fiel mir (genauso wie letztes Jahr) auf, dass ich erst nach ca 15h Flugzeit mit dem Cirrus wieder warm werde. Das macht sich darin bemerkbar, dass ich in den ersten Stunden erkennbar schlechter steige, was sich erst nach über 10h langsam verbessert, indem ich die Fahrt und Schräglage exakt einstelle. Da sieht man doch, wie viel Feingefühl der Flieger braucht, obwohl ich schon viele Stunden drauf habe.

Bald gehen die langen Tage und (hoffentlich) langen Flüge wieder los, dann gibt es hier auch wieder interessant(er)es zu lesen!

8.4.15 22:27

Letzte Einträge: Winternachtrag zum 894km-Flug am 18.06.2014, Die Saison 2015 beginnt., Papas erstes und mein drittes 1000er (mit der ASH), Umzug des Blogs

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen